Trachtenverein "Edelweiß" Gaimersheim e. V.
 

Die ersten Anfänge einer Volkstanz- oder Plattlergruppe in Gaimersheim reichte bis in die Jahre 1937/38 zurück. Nach Aussage damals Beteiligter, waren seit dieser Zeit Buam und Deandl Gäste, wenn nicht Mitglieder, beim Trachtenverein "D' Traunsteiner" Ingolstadt - dem heutigen "Enzian" Ingolstadt. Die Plattlerproben fanden jeden Samstag im Weißbräuhaus Ingolstadt und später teils auch in Gaimersheim im Nebenzimmer des Gasthauses Ledl statt. Eine mögliche Gründung eines Trachtenvereins in Gaimersheim vereitelte zunächst der zweite Weltkrieg. Kaum war der Krieg zu Ende fanden sich im Oktober 1945 in Gaimersheim im Gasthaus Rupp Freunde zu einer Aussprache wegen Gründung eines Trachtenvereins im Markt Gaimersheim zusammen. Nach mündlicher Überlieferung - ein schriftliches Gründungsprotokoll liegt nicht vor - wurde am Dreikönigstag, den 6. Januar 1946, dieser im Gasthaus Rupp gegründet. Am 18. März 1946 schrieb Paternus Graf einen Antrag auf Gründung eines Gebirgs- und Trachten-Erhaltungsverein "Edelweiß" Gaimersheim an den Landrat des Landkreises Ingolstadt. Diesem Wunsch hatte man zunächst nicht stattgegeben, denn am 25. März 1946 schrieb das Landratsamt Ingolstadt an den Bürgermeister von Gaimersheim, dass die Gründung derartiger Vereine durch die örtliche Militär-Regierung vorerst nicht genehmigt wird. Erst mit dem Schriftsatz vom 21. April wurde das Bestehen des Vereins offiziell angezeigt. In der ersten Jahreshauptversammlung am 15. Januar 1947 im Gasthaus Rupp hatte der damalige erste Vorstand und spätere Ehrenvorstand Paternus Graf über das Gründungsjahr berichtet. Zum Trachtenverein gehörte eine Theatergruppe und bald darauf die Ortsgruppen Dünzlau und Gerolfing. Bereits im März 1946 gestaltete der Verein einen bunten Abend im Ruppsaal, der den Besuchern einen netten Unterhaltungsabend mit einheimischen Liedern und Tänzen bot. Vereinsmusik, humoristische Vorträge und die Jugendgruppe des Vereins trugen zum guten Gelingen der Veranstaltung bei. Aus dem Reinerlös der Veranstaltungen wurden für 154 Reichsmark Dirndltrachten beschafft, eine Spende an das Bayerische Rote Kreuz gegeben und schließlich 400 Reichsmark der Marktkasse Gaimersheim, dem Ortsfond zur Unterstützung der örtlichen Flüchtlinge in Gaimersheim überreicht. Bis zum Frühjahr 1947 konnte der Verein bereits 18 Neuzugänge verzeichnen. Die Mitglieder des Vereins wagten bereits im Jahre 1947 einen 26 Meter hohen Maibaum aufzustellen. Dieser Brauch wurde noch viele Jahre vom Trachtenverein fortgeführt. Die Vorstandschaft trug sich bereits mit dem Gedanken, ein Gründungsfest mit eventueller Fahnenweihe zu halten. Als Termin war der 14./15. August 1948 vorgesehen. Die Vorbereitungen zum Gründungsfest waren schon im Gange, ja, zum Teil schon abgeschlossen - da machte die Währungsreform dem Verein einen Strich durch die Rechnung. Man sah sich am 25. Juni 1948 gezwungen "das Gründungsfest auf unbestimmte Zeit zu vertagen und in 4 Wochen diese Frage erneut aufzunehmen". Bei diesem Termin einigte man sich "wegen Geldverknappung das Gründungsfest abzumelden und es mit einer Fahnenweihe im nächsten Jahr abzuhalten". Im Frühjahr 1949 wurde eine neue Vorstandschaft gewählt. Dieser oblag nun die weitere Arbeit des bereits in die Wege geleiteten Gründungsfestes mit Fahnenweihe. Zur Beschaffung der Fahne hatten Mitglieder Stoffe und Lebensmittel gesammelt. Die neue Fahne sollte bis März 1949 fertig gestellt sein. Als Termin der Fahnenweihe wurde der 9./10. Juli 1949 festgesetzt. Der Name des Vereins wurde auf Volks- und Gebirgstrachtenverein "Edelweiß" Gaimersheim geändert. Somit konnte der Verein seine Fahnenweihe, das zweite große Trachtenfest im damaligen Kreis Ingolstadt, feierlich begehen. Mit diesem Fest hat der Verein in kaum drei Jahren seit der Gründung das erreicht, was bei anderen Vereinen erst nach langen Jahren möglich ist."

Wichtige Vereinsdaten:

22.10.1950

Teilnahme einer Reitergruppe und Ernte-Festwagen beim Erntedankfest in Gaimersheim

1951                

Teilnahme am Trachtenfest in Ingolstadt mit zusätzlich 8 Mann Musik und Festwagen

17.05.1952

Teilnahme einer Gaimersheimer Fahnenabordnung  mit der Gaufahne an der Enthüllung der Gedenktafel zu Ehren  Josef Vogls (Gründer des ersten Trachtenvereins) in Baierrain

Juli 1952

Heimatabend der Trachtler mit Arbeitsgruppe der Quäker im Ruppsaal

Ende 1952

Umzug in das neues Vereinslokal im Steinbräu

1953

Teilnahme am Gaufest in Eichstätt (Verein erhielt 2. Meistpreis und den Ehrenpreis der Stadt Eichstätt zugesprochen)

08./09.05.1954

Huldigungsfeier zum 85. Geburtstag seiner königlichen Hoheit Kronprinz Rupprecht von Bayern in Leutstetten

18./19.06.1966

Donaugaufest in Gaimersheim verbunden mit dem 20-jährigen Gründungsfest des Trachtenvereins

1977

Trachtenjugend besucht das Folkloretreffen in der dänischen Stadt Skjern

03.06.1978

Ernennung des langjährigen 1. Vorstandes Paternus Graf zum Ehrenvorsitzenden

03.07.1983

Teilnahme am Festumzug zum 100jährigen Bestehen der Vereinigten Bayerischen Trachtenverbände

25.-27.07.1986

40-jähriges Gründungsfest mit Fahnenweihe des Trachtenvereins

April 1987

Beerdigung des Ehrenvorsitzenden Paternus Graf

04.06.1989

Teilnahme an der Trachtenwallfahrt zum 500-jährigen Jubiläum der Gnadenkapelle in Altötting

Dezember 1991

Teilnahme einer Gaimersheimer Fahnenabordnung mit der Gaufahne an  der Beerdigung des bayerischen Ministerpräsidenten Dr. h. c. Alfons Goppel ( + 24.12.1991)

Januar 1992

Teilnahme am Stehempfang zum 60. Geburtstag des damaligen Ministerpräsidenten Dr. h. c. Max Streibl

17.09.1993

Teilnahme am Staats- sowie Stehempfang zum Besuch seiner Majestät des Kaisers von Japan Akihito und ihrer Majestät der Kaiserin Michiko in der Landeshauptstadt München

12.07.1992

Auftritt während der Landesgartenschau in Ingolstadt

Januar 1996

Wiederentdeckung des Goaßlschnoizens in Gaimersheim

7.-9.06.1996

50-jähriges Gründungsfest des Trachtenverein Gaimersheim

1997 und 2000

Offizieller Vertreter der Marktgemeinde in der Partnerstadt Seifhennersdorf (Oberlausitz)

19.12.1998

Ernennung von Franz Xaver Sebald zum Ehrenvorsitzenden

Ostern 2001

Errichtung des Osterbrunnens am Marktplatz mit ca. tausend Ostereiern

14.10.2006

Heimatabend zum 60-jährigen Bestehen des Vereins

28.09.2008

Teilnahme an der Sternwallfahrt anlässlich des 125-jährigen Jubiläums des Bayerischen Trachtenverbandes in Altötting

21.08.2012

Beerdigung des Ehrenvorsitzenden Franz Xaver Sebald

21.08.2016

70-jähriges Gründungsfest des Trachtenverein Gaimersheim mit Ernennung von Simon Sebald und Karl Graf zu Ehrenmitgliedern