Trachtenverein "Edelweiß" Gaimersheim e. V.
 


Ehrenmitglied Simon Sebald verstorben

 


Am 21. Juli 2021 ist unser Ehrenmitglied Simon Sebald im Alter von 78 Jahren für immer von seinem Volks- und Gebirgs-Trachtenverein "Edelweiß" Gaimersheim gegangen. Er war seit 1966 Mitglied im Trachtenverein. Im Jahr 1971 übernahm er das Amt des Vortänzers und hatte dieses bis 1989 und von 2010 bis 2016 inne. Neben seinem Ehrenamt bei den Gaimersheimer Trachtlern gab er von 1974 bis 1977 mit Leib und Seele sein Wissen und Können als Gauvolkstanzpfleger des Donaugau Trachtenverbandes weiter. Als Höhepunkt seines Trachtlerlebens wurde er während des 70-jährigen Gründungsfestes in Gaimersheim für seine 50-jährige Vereinstreue mit dem Ehrenzeichen in Gold ausgezeichnet und zugleich zum Ehrenmitglied ernannt. Wenn es seine Gesundheit zuließ, ließ er keine Vereinsveranstaltung aus. Über aller Trauer und Betroffenheit hinweg bleibt uns die Erinnerung an einen wertvollen Menschen und an viele schöne gemeinsam verlebte Stunden. Ihm zu Ehren wurde in der letzten Probe der Lieblingsvolkstanz  " Der Ingolstädter" getanzt.

(Bericht: Walburga Bauer, Bild: TV Gaimersheim)

 


Fast wie im Zeltlager!!!!!
  • IMG-20210718-WA0014
  • IMG-20210718-WA0015
  • IMG-20210718-WA0016
  • IMG-20210718-WA0017
  • IMG-20210718-WA0019
  • IMG-20210718-WA0020
  • IMG-20210718-WA0021
  • IMG-20210718-WA0023
  • IMG-20210718-WA0026
  • IMG-20210718-WA0028
  • IMG-20210718-WA0029
  • IMG-20210718-WA0030
  • IMG-20210718-WA0031
  • IMG-20210718-WA0033
  • IMG-20210718-WA0036


Am 17. Juli 2021 fuhr der Trachtenverein Gaimersheim mit vier seiner Kinder und zwei Betreuern zur Jugendbildungsmaßnahme des Donaugau Trachtenverbandes „Spielerei und Bastelei“nach Gungolding.

Schon beim Aussteigen merkte man den Kindern an, wie sehr sie sich auf den Tag freuten. „Das ist ja wie Zeltlager“.

Um 14:00 Uhr begrüßte 1. Gaujugendleiterin Andrea Betz alle Kinder und Jugendlichen mit ihren Jugendleitern und Betreuern, aber auch Ihre ganzen Helfer. Sie freue sich sehr, alle wieder zu sehen und wünschte allen einen schönen Tag. Die ein oder anderen Hygieneregeln gab es natürlich zu beachten, was aber für Alle kein Problem darstellte.
Beim Spiel ohne Grenzen galt es neun verschiedene Stationen zu durchlaufen wie Hufeisen werfen, ein Rätsel, Nageln oder Gummistiefelweitwurf. Dabei galt es möglichst viele Punkte zu sammeln. Neben den Spielen gab es noch zwei Bastelmöglichkeiten – Tiere aus Pfeifenputzer und Stempelkarten – und eine Hüpfburg, die für viele ein Highlight war.

Gegen 17:00 Uhr wurden Würstel gegrillt, bei dem sich alle stärken konnten.
Danach fand die Siegerehrung vom Spiel ohne Grenzen statt und der Tag klang mit freier Spielerei und Gesprächen unter den Betreuern aus.
Um 19:00 Uhr traten alle den Heimweg an.
Es war ein gelungener Tag, an dem man, sowohl Kindern als auch allen Betreuern und Anwesenden, angemerkt hat, wie schön es ist, endlich wieder zusammen zu kommen.

(Bilder und Bericht: Veronika Zientek)


Schee und lustig war´s

in der ersten Plattelprob im Jahr 2021

  • DSCF7496
  • IMG-20210625-WA0004-1
  • DSCF7498
  • DSCF7499
  • DSCF7507
  • DSCF7510
  • DSCF7511
  • DSCF7513


(Bilder: Paulina Sebald und Walburga Bauer)

 

 

 




 
Karte
Infos